Start Know-How Die richtige Vorbereitung: Der Plan am Vorabend

Die richtige Vorbereitung: Der Plan am Vorabend

Plane am Vorabend deinen nächsten Tag

Hast du das schon einmal erlebt, dass du nachts wach wirst, weil dein Unterbewusstsein dich weckt und sagt “Hey, du wolltest noch einen Kunden anrufen. Du wolltest noch einen Termin machen. Du wolltest doch noch jemanden Unterlagen schicken.”

Schon einmal erlebt? Passiert den meisten. Ganz normal. Ich habe ein Seminarteilnehmer erlebt, der dann gesagt hat “Herr Kreuter, also ich habe immer einen Block und einen Stift auf dem Nachttisch liegen und ich schreibe das dann an schnell auf und dann kann ich weiterschlafen.”

Und ich habe ihm gesagt “Hey, wie wäre es, wenn du gar nicht erst wach wirst? Das wäre natürlich noch besser.” Also, unser Unterbewusstsein arbeitet die ganze Zeit, ob wir es mitbekommen oder nicht. Und auch nachts, wenn wir schlafen.

Also musst du deinem Unterbewusstsein sagen, jetzt mal Ruhe.

Wie bringst du Ruhe in dein Unterbewusstsein?

Indem du immer den nächsten Tag planst am Vortag. Mache daraus ein Ritual. Das Letzte, was du arbeitsmäßig machst, an deinem Tag ist, den Tag entleeren. Hast du alle Aufgaben erledigt?

Die Aufgaben, die nicht erledigt sind, die schiebst du eben auf zukünftige Termine, überträgst sie. Aber alles, was du jetzt wegarbeitest und organisierst, damit muss sich dein Unterbewusstsein nicht mehr beschäftigen. Also mache den Plan für den nächsten Tag immer am Vortag, am Vorabend.

Und dann wirst du sauber durchschlafen und musst dir keinen Block auf den Nachttisch legen, dass du irgendwas notierst. Übrigens Picasso soll gesagt haben:

“Ein Mann, der sich auf seine Chance nicht vorbereitet, kann sich nur blamieren.”

Ich finde, erstens, das gilt auch für Frauen und zweitens es gilt gerade für den Vertrieb. Also plane deinen nächsten Tag am Vortrag.

Und ich wünsche dir fette Beute.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

AUSGEWÄHLTE BEITRÄGE